Alternative Stromerzeuger - Über mobile Stromerzeuger und erneuerbare Energien

Kritik am Begriff „künstliche Photosynthese“

06. Januar 2014

Kritik am Begriff „künstliche Photosynthese“Wenn man sich ein bisschen mit dem Thema natürliche und künstliche Photosynthese auseinandergesetzt hat, fällt Folgendes auf: Bei der natürlichen Photosynthese sind dutzende Stoffe und Zwischenschritte enthalten, wohingegen bei der künstlichen Photosynthese lediglich Wasser aufgespalten wird, um an Wasserstoff zu gelangen. Es stellt sich also die Frage, ob man überhaupt von künstlicher Photosynthese sprechen kann.

Die Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff mit Hilfe von Licht wird übrigens normalerweise als Photolyse bezeichnet. Es wird kein Kohlenstoffdioxid verbraucht, es werden auch keine Kohlenhydrate aufgebaut.
Chemische Formel der Photolyse

Ist die Kritik am Begriff also berechtigt?

Die Kritik ist auf den ersten Blick berechtigt, allerdings ist der Begriff kein Schwachsinn, wenn man genauer hinschaut: Man muss nämlich die Zwischenschritte bedenken, die während der natürlichen Photosynthese ablaufen. Die Natur hat dieses komplizierte Konstrukt nicht erschaffen, damit wir Menschen es in eine einfache Formel mit ein paar Zahlen zwängen können.

Während der natürlichen Photosynthese in Pflanzen läuft die Photolyse als Zwischenschritt ab, der von extremer Wichtigkeit für die gesamte Reaktion ist, da diese ohne ihn nicht funktionieren würde. Denn der entstehende Wasserstoff wird verwendet, um den Kohlenstoff aus dem Kohlenstoffdioxid „herauszuziehen“ und daraus energiereiche Verbindungen herzustellen. Betrachtet man nur die Photosynthese-Reaktionsgleichung, die in der Schule gelehrt wird, werden die Zwischenschritte nicht deutlich – doch sie sind da. Die künstliche Photosynthese ist also im Prinzip nur ein Zwischenschritt der natürlichen Photosynthese.

Unserer Meinung nach ist der Begriff künstliche Photosynthese nur entstanden, um Aufmerksamkeit in den Medien zu erzeugen und alles ein bisschen zu vereinfachen (was bekanntlich auch gelungen ist, sonst würden Sie diesen Artikel momentan nicht lesen). Für den Nicht-Naturwissenschaftler entsteht bei der natürlichen Photosynthese nämlich Energie mit Hilfe von Sonnenlicht. So ist es bei der künstlichen Photosynthese auch.

Kommentar schreiben

Kommentar