2013: Höchste Zubaurate von Windrädern seit 10 Jahren

18. Dezember 2013

2013: Höchste Zubaurate von Windrädern seit 10 JahrenWie das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (kurz: Fraunhofer IWES) vor Kurzem berichtete, wird es im Jahr 2013 die höchste Zubaurate von Windkraftanlagen seit rund 10 Jahren geben.

Laut Hochrechnungen von Oktober 2013 gehe man davon aus, dass dieses Jahr Windkraftanlagen mit einer Leistung von 2,5 GW (Gigawatt) erbaut wurden. Zum Vergleich: Eine höhere Zubaurate gab es bisher nur im Jahr 2003, als Windkraftanlagen mit einer Leistung von 2,7 GW errichtet wurden.

Die Zahlen beziehen sich nur auf Windkraftanlagen, die an Land, also Onshore, gebaut wurden. Offshore-Windenergie, die vor der Küste in der Nord- und Ostsee errichtet wurde, fällt aus der Statistik heraus. Die Offshore-Windanlagen, die alleine 2013 errichtet wurden, produzierten übrigens eine Stromleistung von 620 MW (Megawatt). Rechnet man Offshore- und Onshore-Windanlagen zusammen, ergibt dies eine Zubaurate von 3,12 GW im Jahr 2013.

Den größten Zuwachs konnte übrigens das Bundesland Rheinland-Pfalz verzeichnen, obwohl die Landschaft eher durch Mittelgebirge gekennzeichnet und somit nicht ideal für den Bau von Windkraftanlagen geeignet ist.

Wie hat sich der Wind geschlagen?

Selbst eine Zubaurate von 1000 GW würden uns nichts bringen, wenn kein Wind wehen würde: Insgesamt fiel die Windstärke 2013 etwas schwächer aus, als im Vorjahr, da nur die Monate März und Oktober 2013 mehr Energie durch Wind produziert haben. Insgesamt werden 2013 voraussichtlich rund 46 TWh an Strom produziert werden. Doch wie ist das möglich, wenn die meisten Monate schwächer waren, als im Vorjahr?

Die Antwort: Orkan Xaver. Der Sturm wütete so stark, dass die betroffenen Windräder alleine innerhalb von zwei Tagen 1 TWh an Strom produzieren konnten.

Vergleich zum Jahr 2012

Im letzten Jahr lag die Zubaurate bei 2,3 GW. Man konnte sich also um 200 MW steigern. Offshore konnte die Zubaurate übrigens im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt werden. Diese lag 2013 lediglich bei 310 MW. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2012 rund 46 TWh (Terawattstunden) an Strom produziert.

Fazit: Neuer Trend

Die hohe Zubaurate zeigt, dass sich Deutschland auch weiterhin im Energie-Umschwung befindet. Insbesondere Offshore-Windräder werden vermehrt errichtet, da man erkannt hat, dass sich die Mehrkosten für den Bau im Meer durch einen kräftigeren Wind rentieren, zumal man sich nicht mit Landbesitzern und Gemeinden herumschlagen muss.

Kommentar schreiben

Kommentar


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche